Buechertitel.de - Bücher Shop

Todfreunde


tl_files/Todfreunde.jpg
Todfreunde
Wolfgang Kaes
Verlag: Rowohlt Tb.
ISBN-10: 3499235153
ISBN-13: 978-3499235153
512 Seiten
8,95 Euro


Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:
tl_files/amazon.png
tl_files/bol.png
tl_files/weltbild.png


Rezension von Dietmar Stanka

Er war eine der politischen Größen der Bundesrepublik, hoch geachtet und über die Grenzen hinaus angesehen. Und dann die Nachricht, dass Dr. Julius Weinert brutal ermordet wurde, erstochen im eigenen Haus und das wohl vom eigenen Ziehsohn, den die Schwester des Getöteten kurz nach der Tag blutüberströmt aus dem Haus flüchten sah. Hauptkommissar Josef Morian von der Bonner Kriminalpolizei Leiter deren Mordkommission sieht sich trotzdem vor einem Rätsel. Warum sollte Alexander seinen Ziehvater töten? Bei einer zweiten Durchsuchung des Hauses stößt er auf ein mögliches Motiv, Alexander wurde über Jahre scheinbar von dem ach so geschätzten Politiker Weinert sexuell missbraucht. Parallel zu diesem Motiv entdeckt Morian mit Hilfe seines Freundes Max Maifeld, einem ehemaligen Journalisten, der nun zusammen mit der Amerikaner Hurl private Ermittlungen durchführt, einen Skandal im Zusammenhang mit HIV-verseuchten Blutkonserven. Als die Drei in dieses Wespennest stechen, wirbeln sie so viel Staub auf, dass sie ihres Lebens nicht mehr sicher sind. Deshalb ziehen sie sich mit Familie und Freunden, Alexander ist mittlerweile in der Obhut von Marian und Maifeld, in die Niederlande zurück, um einen Plan zu entwerfen, die kriminellen Machenschaften zu entlarven. Aber auch dorthin werden sie verfolgt ...

Wolfgang Kaes Bücher mit Josef Marian und Max Maifeld als Akteure sind spannend, brutal ehrlich, schonungslos und grandios recherchiert. Was als logische Geschichte beginnt, bei der mit einem raschen Ende zu rechnen ist, baut sich zu einem komplexen Werk mit unglaublichen Verwicklungen auf, das in diesem Fall in einem filmreifen Showdown endet. Stellt sich nun wirklich die Frage, wann endlich einmal ein Buch von Wolfgang Kaes verfilmt wird!


Zum Autor:
Wolfgang Kaes wurde 1958 in Mayen (Eifel) geboren, Studium der Politikwissenschaft, Kulturanthropologie und Pädagogik in Bonn. Anschließend freiberuflich tätig als Polizei- und Gerichtsreporter für den Kölner Stadt-Anzeiger, Reportagen für den STERN, das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt und andere. Lokalchef in Bonn für die Rhein-Zeitung, Textchef der Mainzer Rhein-Zeitung, anschließend Wechsel zum Bonner General-Anzeiger, Leiter der Redaktion Panorama/Medien/Justiz.

Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche