Buechertitel.de - Bücher Shop

Die Totengräberin




Die Totengräberin
Sabine Thiesler
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453432754
ISBN-13: 978-3453432758
512 Seiten
19,95 Euro



Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:
amazon.de
bol.de
weltbild.de

Rezension von Edelgard Kleefisch


Eine Mörderin kennt keine Grenzen
Magda und Johannes verbringen wie jedes Jahr ein paar Tage in ihrem Feriendomizil in der Toskana. Doch diesmal trügt die scheinbare Idylle. Johannes hätte es wissen müssen - wenn einer den anderen betrügt, ist das Leben zu Ende. Fast emotionslos setzt sie ihren Plan in die Tat um; sie vergiftet Johannes und vergräbt seine Leiche im Gemüsegarten. Ein ziemlich unfachmännisch gesetztes Olivenbäumchen fällt zwar fast jedem Besucher auf, aber dass sich hier das Grab des vermissten Johannes befindet, vermag kaum jemand zu vermuten. Magda fühlt sich sehr sicher. Als ihr Schwager seinen Besuch ankündigt, wird sie gezwungen ein Netz von Lügen zu spinnen und das gelingt ihr natürlich nicht immer ohne sich zu verstricken. Obwohl Lukas sie durchschaut, lässt er sich auf das Spiel ein, und ahnt nicht in welche Gefahr er sich damit bringt.


Wieder ein spannendes Buch von Sabine Thiesler
Der Leser wird gleich zu Anfang des Buches mit dem Mord konfrontiert.
Zunächst glaubt man, dass die betrogene Protagonistin die Situation im Griff hat, sie das Verschwinden ihres Mannes gegenüber Familie und Freunden glaubhaft erklären kann, aber je weiter man in dem Buch fortschreitet, merkt man, dass sie jeglichen Bezug zu ihrer Tat verloren hat. Man fragt sich: ist Magdas Verhalten sehr berechnend, oder leidet sie unter Sinnesstörungen. Warum der Bruder des Ermordeten sich in das Tun von Magda einbeziehen lässt, kann man ebenfalls nicht nachzuvollziehen, aber gerade dieses irrsinnige Handeln zieht den Leser magisch durch das Buch. Die Figuren und auch die Nebenfiguren sind psychologisch gut ausgefeilt und können überzeugen. Sabine Thiesler kennt die Toskana und sie kennt die toskanische Küche. Dieses Wissen lässt sie vollmundig einfließen und reizt so nebenher auch noch die Gaumennerven. Wieder ist der Autorin gelungen ein spannendes und fesselndes Buch zu schreiben. Das Vorgängerbuch Hexenkind hat mich neugierig auf diese Neuerscheinung gemacht und ich bin nicht enttäuscht worden.


Fazit:
Gänsehaut wird man zwar nicht beim Lesen bekommen, aber trotzdem ist Sabine Thiesler wieder gelungen einen Pageturner vorzulegen, der alle psychologischen Register durchläuft.

zum Trailer auf youtube

Autorenportrait:
Sabine Thiesler wurde in Berlin geboren, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und war Ensemblemitglied der Berliner »Stachelschweine«. Darüber hinaus schrieb sie Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen.



Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche