Buechertitel.de - Bücher Shop

Die Seidenweberin von Ursula Niehaus




Die Seidenweberin
Die Seidenweberin
Ursula Niehaus
Verlag: Knaur
ISBN-10: 3426662566
637 Seiten



Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:
amazon.de
bol.de
weltbild.de



Klappentext:

Nach dem Tod ihrer Eltern wird die junge Fygen in die Obhut ihres Onkels gegeben, der bald ein Auge auf sie wirft. Nur die mütterliche Sorge seiner Haushälterin kann verhindern, dass sie seiner Begierde zum Opfer fällt. Sie wird nach Köln zu ihrer Tante Mettel geschickt, bei der sie das Handwerk einer Seidenweberin erlernen soll. Doch die Tante entpuppt sich als grausame und ungerechte Lehrherrin, und allein Fygens Selbstbewusstsein und ihrer Schlagfertigkeit ist es zu verdanken, dass sie ihren Lebensraum verwirklichen kann - und das Glück findet ....



Rezension von Edelgard Kleefisch

Die junge unverheiratete Frau steht kurz vor der Geburt. Um den guten Ruf der Familie besorgt, macht ihr Bruder schnell einen Ehemann für sie ausfindig. Doch die junge Mutter stirbt kurz nach der Entbindung. Ihr frisch angetrauter Ehemann Konrad Bellinghofen verliebt sich sofort in das kleine Bündel und nimmt den Säugling an, als ob es sein eigen Fleisch und Blut wäre. Doch leider kommt der fürsorgliche Witwer Bellinghofen einige Jahre später auf mysteriöse Weise zu Tode und Fygen muss bei ihrem Onkel Mathys aufwachsen. Als er Fygen, die zu einem netten und hübschen Mädchen herangewachsen ist, nachstellt, greift die Betreuerin Fygens, die alte Lijse ein. Sie drängt darauf, dass Fygen zu ihrer Base Mettel nach Köln geht, um dort das Seidenhandwerk zu erlernen.
Trotz des verwandtschaftlichen Verhältnisses ist Mettel eine strenge und unnachgiebige Lehrherrin, aber Fygen unterwirft sich ihr bedingungslos. In ihr brennt es, endlich mit den kostbaren Materialien arbeiten zu dürfen. Sie freundet sich mit dem Lehrmädchen Katryn an. Noch ahnen sie nicht, dass das Schicksal noch einiges für sie vorgesehen hat.
Der Leser wird von Ursula Niehaus in das mittelalterliche Zons und Köln versetzt.Der erste Roman der Autorin ist sehr farbenprächtig und lebendig. Das Handwerk der Seidenweberinnen und die Aufzucht von Seidenraupen werden anschaulich und bildlich geschildert. Man erfährt sehr viel über die schon damals wachenden Handwerkskammern. Zur damaligen Zeit hatten die jungen Mädchen sehr harte Lehrjahre zu durchstehen, für die die Lehrherren und -herrinnen Geld forderten. Bei der Protagonistin, Fygen Lützenkirchen, sowie einigen Nebenfiguren handelt es sich um historisch belegte Persönlichkeiten. Im Anhang des Buches findet der interessierte Leser eine kurze, aber ausreichende Erklärung hierzu.
Fazit: Das Seidenweberhandwerk ist keineswegs langweilig. Das Buch ist eine perfekte Mischung aus Unterhaltung und informativem Inhalt.

Biografie:

Ursula Niehaus
Ursula Niehaus, wurde 1965 in Köln geboren Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem kleinen Winzerstädtchen am Rhein. Doch noch immer hängt ihr Herz an ihrer Geburtsstadt und so spielt ihr erster Roman in Köln, sie erfüllte sich hiermit einem seit Jugendzeiten gehegtem Traum. Nach ihrem Studium eröffnete sie ein Stoffgeschäft, denn Stoffe sind ihre große Leidenschaft.




Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche