Buechertitel.de - Bücher Shop

Der Sünde Sold




Der Sünde Sold
Inge Löhnig
Verlag: Ullstein TB-Verlag
ISBN-10: 3548268641
ISBN-13: 978-3548268644
432 Seiten
8,95 Euro




Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:
amazon.de
bol.de
weltbild.de


Rezension von Dietmar Stanka


Agnes Gaudera will nur noch vergessen, vergessen, was ihr für ein schreckliches Schicksal beschert wurde. Denn gerade mal ein Jahr ist es her, dass ihr Mann und ihre Tochter bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen sind. Gerade ist sie mit Sack und Pack ins oberbayrische Mariaseeon gezogen, in ein schönes Haus mit großem Garten. Am Abend nach dem Einzug klopft es aufgeregt an der Tür. Sie öffnet und findet ihre völlig aufgelöste Nachbarin Melanie Berger vor der Tür. Hektisch spricht sie Agnes an, sie solle doch gefälligst helfen, den kleinen Jakob zu finden, der spurlos verschwunden ist. Gemeinsam suchen sie im Garten, aber Jakob bleibt verschwunden. Da auch die Suchaktion der anderen Dorfbewohner keinen Erfolg hat, wird die Polizei in München verständigt. Hauptkommissar Konstantin Dühnfort und sein Team rücken an und müssen feststellen, dass sich die Spuren an einer großen Buche verlieren. Panik bricht aus im kleinen Mariaseeon und bald schon ist ein vermeintlich Verdächtiger gefunden: Ein ehemaliger Lehrer, der gerne kleine Kinder fotografiert und das am liebsten beim Baden...

Wow, was für ein Debüt! Ein klasse Krimi mit besten Eigenschaften verfilmt zu werden. Inge Löhnig ist ein spannungsgeladenes Buch mit spektakulären Wendungen gelungen. Ich kann mich der Aussage von Sebastian Fitzek nur anschließen: "Ein Muss für Fans von packenden Ermittlerkrimis".



Rezension von Edelgard Kleefisch


Eine Frau flieht vor der Vergangenheit
Agnes Gaudera hat ihren Mann und ihre Tochter durch einen Wohnungsbrand verloren. Um der Vergangenheit zu entfliehen und endlich Vergessen zu finden, kauft sie sich ein Haus in Mariaseeon. Doch schon kurz nach dem Einzug bittet sie ihre neue Nachbarin aufgeregt um Hilfe. Der 5-jährige Jakob ist verschwunden und die Erzieherin vermutet, dass er sich vielleicht in ihrem Haus versteckt haben könnte. Die fieberhafte Suche nach ihm bleibt jedoch ergebnislos.

Konstantin Dühnfort leitet die Ermittlungen im Fall um den verschwundenen Jungen, der immer mysteriöser zu werden scheint. Zum Glück entdeckt Agnes Gaudera den Jungen zufällig bei einem ihrer Waldläufe. Der Kleine ist völlig verstört und weigert sich zu sprechen. Ein ehemaliger Lehrer, der gerne Kinder beim Baden fotografiert, gerät zunächst ins Visier der Polizei.

Kurze Zeit später wird die Erzieherin des kleinen Jakob grausam ermordet aufgefunden. Anhand der Art, wie die junge Frau getötet wurde, verdichtet sich Verdacht, dass der Täter religiöse Motive verfolgt. Wer in Mariaseeon wäre zu solch wahnsinnigen Taten fähig?


Spannung pur
Inge Löhnig hat mit ihrem Debüt einen spannenden Krimi der Superklasse vorgelegt.
Die intelligente Autorin lässt die Leser bis zum Schluss im Dunkeln tappen. Über 432 Seiten verteilen sich Spannungskurven, die dem Leser den Atem stocken lassen. Man mag kaum glauben, dass die teilweise brutalen Szenen aus der Feder, ähm .... natürlich zeitgemäßer aus der Tastatur, einer Frau stammen.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich die Autorin auch international einen Namen schaffen kann. Der Hinweis, dass ein weiterer Roman mit Konstantin Dühnfort sich in Bearbeitung befindet, tröstet über das schnelle Verschlingen dieses Lesestoffs hinweg. Liebe Frau Löhnig, bitte lassen Sie uns nicht zu lange warten...


Autorenportrait:
Inge Löhnig studierte an der renommierten Münchner Akademie U5 Grafik-Design und arbeitete danach als Layouterin und später als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen.
Die heute selbständige Grafik-Designerin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Trailer zum Buch











Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche