Buechertitel.de - Bücher Shop

Das Zeichen des Ketzers



Das Zeichen des Ketzers
Sabine Wassermann
Verlag: Rowohlt
ISBN-10: 3499247178
ISBN-13: 978-3499247170
544 Seiten
9,95 Euro

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten:
amazon.de
bol.de
weltbild.de


Rezension von Edelgard Kleefisch

Mit Sabine Wassermanns Roman begibt man sich in die Zeit des Konstanzer Konsils. Man schreibt das Jahr 1415. Drei Päpste erheben den Anspruch auf das höchste Primat der Katholischen Kirche und der Reformator Jan Hus wird der Ketzerei beschuldigt, er wartet darauf auf dem Scheiterhaufen verbrannt zu werden.

Ein Ereignis verändert das Leben zweier Brüder

Abt Rogatus begibt sich mit Mönch Alban, zu dem er eine besondere Beziehung pflegt und seinem Begleitschutz dem Berufspilgerer und Söldner Martin von Thiersreuth, auf den Weg in die Stadt. Was Rogatus anfangs nicht weiß, Martin ist Albans Bruder. Sein Temperament ist rau und ungezügelt. So handelt Martin in einer prekären Situation unüberlegt und bringt damit beide Brüder in Gefahr.
Hinzu kommt, dass Alban ein heimlicher Anhänger von Hus´s Lehren ist und ihm unbedingt einmal begegnen möchte. Doch dieser befindet sich in Haft, sodass dieser Wunsch unerreichbar scheint.
Während Alban dem Abt weiter zur Seite stehen muss, findet Martin eine Anstellung im Hause der Edelhure Imperia.
Erst als Susanna, die ebenfalls bei Imperia arbeitet in das Leben von Martin tritt, wird aus dem raubeinigen Söldner ein feinfühliger und empfindsamer Mensch.

Eine gute Mischung aus historischen Details und Fiktivem
Das Buch erfüllt alle Anforderungen an einen guten historischen Roman. Er scheint sehr gut recherchiert und bietet außergewöhnlich kurzweilige Unterhaltung. Sabine Wassermann schafft durch ihren exzellenten Erzählstil eine starke atmosphärische Dichte. Sie schreibt flott und schnörkellos und versteht es Historisches mit Fiktivem gekonnt zu verbinden und in eine spannende Story zu kleiden. Die Charakterisierungen der Haupt- und Nebenfiguren sind ihr sehr realistisch gelungen. Da es nach meiner Meinung kaum Schwachstellen gibt, erlebt man Lesegenuss von der ersten bis zur letzten Seite.

Fazit: Mit diesem Roman erlebt der Leser eine eindrucksvolle, fesselnde und feinsinnige Zeitreise. Das Buch ist sehr empfehlenswert und macht neugierig auf weiteren Lesestoff der Autorin.

Zur Leseprobe


Kurzes Autorenportrait
Geboren wurde Sabine Wassermann 1965 in Simmern. Sei studierte Kunst, unter anderem an der Städelschule in Frankfurt. Heute lebt die Autorin als Malerin und Schriftstellerin in Bad Kreuznach, wo sie 2001 auch den Förderpreis für Kunst und Kultur erhielt.



Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche