Buechertitel.de - Bücher Shop

Buchvorstellung August 2008







Dietmar Stanka stellt das Buch "Brennende Kälte"
von Wolfgau Schorlau vor:

Brennende Kälte
Wolfgang Schorlau
Verlag: Kiepenheuer & Witsch Verlag
ISBN-10: 3462039822
ISBN-13: 978-3462039825
352 Seiten
7,95 Euro

Inhalt des Buches


„Einer der intelligentesten und authentischsten deutschen Politthriller“, urteilte dpa über Wolfgang Schorlaus Krimi „Fremde Wasser“. Nun ist Privatermittler Georg Dengler zurück – und …
„Suchen Sie meinen Mann“, sagt Sarah Singer und zieht verzweifelt an ihrer Zigarette, als wäre diese Kippe die letzte auf der Welt. „Mein Mann ist krank – und gefährlich.“ Viel mehr hat sie zunächst nicht zu bieten. Georg Dengler, privater Ermittler aus Stuttgart und ehemaliger Zielfahnder des Bundeskriminalamtes, nimmt ihren Auftrag an. Er ist fasziniert von der blonden Frau. Und er glaubt, ihren vermissten Mann zu kennen. Sein Bild erinnert ihn an das große Drama seiner Kindheit, das ihn beinahe getötet hätte.
Sarahs Singers Mann ist Berufssoldat. Nach einigen geheimen Einsätzen ist er aus Afghanistan nach Deutschland zurückgekehrt, traumatisiert und zutiefst erschüttert. Nach wenigen Wochen verschwindet er spurlos. Und einige Morde geschehen. Als Georg Dengler sich an die Arbeit macht, erfährt er, dass Florian Singer noch von ganz anderen Mächten gesucht wird. Und plötzlich steht er deren Interessen im Weg.

Brennende Kälte bestellen bei:
amazon.de



bol.de


weltbild.de

Rezension von Dietmar Stanka

Eine völlig verzweifelte Frau ruft Privatermittler Georg Dengler an und bittet ihn, ihren Mann zu finden. Bei dem ersten Gespräch mit Sarah Singer wird Dengler eindringlich von ihr gewarnt: "Mein Mann ist sehr gefährlich." Der Stabsfeldwebel der Bundeswehr ist nach seinem Afghanistan-Einsatz in die Psychiatrie des Hamburger Bundeswehrkrankenhauses eingeliefert worden und von dort geflohen. Aber anstatt von Feldjägern und der Polizei gesucht zu werden, steht er gerade mal auf der Suchliste des Bundeskriminalamtes, der ehemaligen Dienststelle von Georg Dengler. Zeitgleich werden in Stuttgart und Mannheim in ehemaligen Bunkeranlagen seltsame Leichenfunde gemacht: Die Menschen sind in komplett erhaltener Kleidung bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Bei einem Besuch seiner Mutter kommt Dengler dahinter, dass Singer früher einen anderen Namen getragen hat und bei seiner Eheschließung den Namen seiner Frau angenommen hat. Mit Florian hat Georg in seiner Kindheit gespielt und seither nichts mehr von ihm gehört. Da Singer seine Frau überwacht, bemerkt er Dengler und verfolgt ihn auf Schritt und Tritt. Als Dengler ihn einmal zu nahe kommt, setzt er seine Geheimwaffe ein, die in seinem Transporter eingebaut ist und legt die Elektronik von Dengler's Fahrzeug lahm. Allerdings wird Singer nicht nur von Dengler gesucht, sondern von ganz anderen Mächten - die zum Schluss beide jagen, fast bis in den Tod...

Beängstigende Mikrowellenwaffen sollen bereits in Afghanistan und anderen Krisengebieten eingesetzt werden. Angeblich sollen diese mit einer niedrigeren Dosierung als Ersatz oder Ergänzung für Wasserwerfer bei Demonstrationen verwendet werden. Mit diesen Thesen ist der politisch herrlich unkorrekte neueste Krimi von Wolfgang Schorlau umrahmt und macht wieder einmal sichtbar, wie wenig an die Öffentlichkeit dringt, wenn es um angeblich höhere Staatsaufgaben geht. Rasant erzählt, wird mit dem 4. Buch um den Privatermittler Dengler klar, in welcher Hochform sich der Autor befindet. Eine perfekte Steigerung seiner voran gegangenen Romane ist deutlich zu spüren und ich freue mich heute schon auf die 5. Geschichte aus Stuttgart!



Der Autor:

Wolfgang Schorlau lebt und arbeitet als freier Autor in Stuttgart. 2006 wurde er mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.

Zur Internet-Seite von Wolfgang Schorlau








© Heike Schiller
________________________________________



Buechertitel.de-Rezensent Dietmar Stanka
tätig in den Bereichen Kommunikation, Presse und PR

Website und Kontakt: Dietmar Stanka

1959 in Bayreuth geboren, wandte sich Dietmar Stanka bereits als 15-jähriger dem Journalismus zu. Für die Nordbayerischen Nachrichten berichtete er über Eishockey und Musik-Events in seiner Heimatstadt Pegnitz.

Nach der Bundeswehr startete Dietmar Stanka eine Karriere als Vermögensberater bei der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG). Er leitet neben seiner journalistischen Tätigkeit eine Repräsentanz des Unternehmens in München.

2000 entdeckte Dietmar Stanka den Journalismus wieder und berichtete bis Anfang 2005 für GSC Research als Wirtschaftsjournalist über Hauptversammlungen und Pressekonferenzen aus dem Raum München.

2001 erweiterte Dietmar Stanka seine journalistischen Aktivitäten Richtung Automobil und Reise und schreibt seitdem unter anderem für das America Journal sowie für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung, fredrics Guide Munich, Auto-Reporter.Net, 4WheelFun und DriveandTravel.

Ab 2003 beriet Dietmar Stanka erstmals Firmen im Bereich Public Relations und betreut seither namhafte Kunden in der Öffentlichkeitsarbeit.

Seit August 2006 verantwortet Dietmar Stanka inhaltlich die Seite “Mobilo” des Berchtesgadener Anzeiger, auf der einmal monatlich ein Fahrbericht und ein Reisetipp erscheinen.

Seit Sommer 2007 ist Dietmar Stanka als freier Autoredakteur beim vmm wirtschaftsverlag in Augsburg tätig (B4B Mittelstand und Wirtschaftskurier). Darüber hinaus schreibt er für diese Publikationen auch Beiträge über Reise- Innovations- und Wirtschaftsthemen.

Ihr Kommentar

Suche

Benutzerdefinierte Suche